Vorab: Jeder Flug einer Scheibe besteht nach dem Abwurf bis zur Landung aus zwei unterschiedlichen Phasen, wobei die Fluggeschwindigkeit darüber entschiedet, wann die zweite Phase eintritt.

Die beiden Begriffe “Turn” und “Fade” beschreiben dabei das Richtungsverhalten der Scheibe in den beiden Flugphasen (wohlgemerkt immer in der Annahme, dass sie mit einem rechtshändigen Backhand und neutralem Scheibenwinkel geworfen wurden).

Der Begriff “Turn” bzw. auch “High Speed Turn” beschreibt das tendenzielle Verhalten der Scheibe während die erste Phase des Fluges, in der die Scheibe noch eine hohe Geschwindigkeit besitzt. In dieser Phase neigen die Scheiben dazu leicht nach rechts zu fliegen.

Die Phase des “Turn” geht dann fließend in die Phase des “Fade” bzw. des “Low Speed Fade” über, die mit der Landung der Scheibe endet. In dieser Phase tendiert die Scheibe regelmäßig dazu wieder nach links zu fliegen.

Insgesamt ergibt sich also aus der Turn und Fade Phase immer eine S-förmige Flugbahn, die je nach Richtungstendenz als “overstable”, stable, oder “understable” bezeichnet wird.

Die jeweilige Ausprägung der Turn und Fadeeigenschaften einer Scheibe bestimmt demnach die Ausprägung der “S”-Form der Scheibenflugbahn.